Home|Der Beitragsentwicklung in der PKV begegnen

Der Beitragsentwicklung in der PKV begegnen

Nicht nur die Versicherungen können etwas gegen steigende Tarife tun. Auch Sie als Kunde der PKV haben Möglichkeiten, sich zu helfen, wenn Ihre Beiträge im Alter steigen. Dafür stehen Ihnen verschiedene Optionen offen:

  • Beugen Sie vor. Lassen Sie sich nicht von besonders günstigen Einstiegstarifen blenden, sondern behalten Sie auch die Entwicklung der Beiträge im Auge. Wie sich diese in der Vergangenheit entwickelt haben, gibt oft Aufschluss über die Zukunft. Verzichten Sie nicht auf eine Beratung bei der Wahl Ihres Anbieters.
  • Wenn Sie darunter leiden, dass Ihre Beiträge steigen, ist ein Wechsel des Anbieters möglich. Jedoch gilt es, in dieser Hinsicht vorsichtig zu sein. Denn wenn Sie eine neue Versicherung abschließen, kommt Ihr aktuelles Alter zur Geltung. Das kann dazu führen, dass die Tarife nicht besonders günstig ausfallen. Auch fällt oft eine neue Gesundheitsprüfung an. Das kann zu einem Hindernis werden, wenn Sie in den letzten Jahren ernstlich erkrankt sind. Zudem fällt ein Teil Ihrer Altersrückstellungen bei einem Wechsel weg.
  • Die Möglichkeit, in den Basistarif zu wechseln, lohnt sich nur, wenn Ihre Beiträge ohnehin höher ausfallen als die Bemessungsgrenze. Dafür müssen Sie mit weniger Leistungen leben, was sich gerade im Alter sehr ungünstig auswirkt.
  • Die beste Variante besteht meist darin, in einen günstigeren Tarif Ihres Anbieters zu wechseln. Diese Option steht Ihnen immer offen und führt in vielen Fällen dazu, dass die Kosten bis auf die Hälfte sinken. Auf nennenswerte Leistungen müssen Sie dabei kaum verzichten.

Tipp: Sie möchten die Kosten für ihre Krankenversicherung im Alter niedrig halten? Sprechen Sie uns an! Wir finden gemeinsam eine gute Lösung und Sie können auch langfristig beruhigt durchatmen.