Zusatzversicherung – Infos und attraktive Tarife im Überblick

Home|Zusatzversicherung – Infos und attraktive Tarife im Überblick

Übersicht Zusatzversicherung

Zusatzversicherung – Infos und attraktive Tarife im Überblick

Welche Möglichkeiten bieten Ihnen Zusatzversicherungen im Krankheitsfall überhaupt? Mit welchen Tarifen können Sie sich schützen und auf welche sollten Sie nicht verzichten? Im Folgenden möchten wir Ihnen genauer aufzeigen, welche Policen es im Bereich der Krankenzusatzversicherung gibt.

Hinweis: Sollten Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an! Wir stehen Ihnen per Chat oder Email jederzeit zur Verfügung. Gerne vereinbaren wir auch einen Termin für ein persönliches Gespräch! Wir beraten Sie gern!

Zusatzversicherung für ambulante Behandlungen – Luxus der Privatpatienten genießen

Mit einer solchen Police fühlen Sie sich wie ein Privatpatient. Die Zusatzpolice gilt für Hausärzte und Fachärzte und hilft Ihnen, eine gute Behandlung zu erhalten. Je nach Tarif und Versicherung deckt die Police die Kosten der Behandlung komplett ab. In der Regel übernimmt der Versicherer die gesamte Differenz zwischen der Kostenübernahme durch die Krankenkasse und der tatsächlichen Rechnung. Für Versicherte heißt dies, sie brauchen weder

  • beim Hausarzt
  • beim Facharzt
  • bei Arzneimitteln
  • für Sehhilfen
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Heilmittel
  • Impfungen

einen Teil der Kosten tragen.

Allerdings unterscheiden sich die Tarife der Versicherungen. Im Zuge des Abschlusses wählen Sie die Inhalte, die Sie selbst wünschen. Entscheiden Sie sich gegen die Übernahme von Arzneimitteln, können Sie diesen Punkt ausschließen. Dies gilt auch für Sehhilfen oder medizinische Hilfsmittel. Warum Sie einige Inhalte nicht benötigen? Nun, falls Sie zum Beispiel bereits eine Brillenversicherung besitzen, können sie auf diese zurückgreifen und brauchen den Beitrag nicht doppelt entrichten. Oder noch eindeutiger: Wer keine Brille trägt, benötigt auch keine Krankenzusatzversicherung für diesen Bereich!

Wichtig ist noch ein weiterer Punkt beim Abschluss der ambulanten Krankenzusatzversicherung: der Selbstbehalt. Wie ein Privatpatient können Sie beim Abschluss des Vertrags das Prinzip der Kostenerstattung wählen. In diesem Fall treten sie zuerst für die Kosten der Behandlung ein, erhalten diese aber von der Versicherung zurück. Um die Kosten einzugrenzen, bieten einige Versicherer eine Selbstbeteiligung an. Bei einem solchen Abschluss gilt das Prinzip der Kostenerstattung zum Beispiel nur noch für eine jährliche Summe von 300 oder 500 Euro. Übersteigen die Kosten den Betrag, tritt die Krankenversicherung sofort für Sie ein. Natürlich sinkt durch diesen Selbstbehalt der monatliche Beitrag für die Zusatzpolice.

Es ist ratsam, die Inhalte der Zusatzpolice stets genau zu prüfen. Nicht bei jeder Behandlung ist eine komplette Übernahme der Kosten zu erwarten. Zählt die Behandlung beispielsweise nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Kasse, trägt die Zusatzversicherung nur bis zu 85 Prozent der Gebühren. Generell wertet die ambulante Zusatzpolice Ihren Patientenstatus deutlich auf. Für Ärzte gelten Sie als Privatpatient. Dies sorgt also nicht nur für kürzere Wartezeiten, sondern auch für bessere Behandlungen.

Tipp: Sie möchten mehr über Zusatzversicherungen erfahren? Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gern!

[c-button]

Zusatzversicherung fürs Baby – damit die Kleinen in den besten Händen sind

Steht Nachwuchs an, soll er natürlich bestens medizinisch versorgt werden. Nur, welche Zusatzversicherungen für ein Baby lohnen sich tatsächlich? Immerhin ist das Kind grundsätzlich über einen Elternteil versichert. Ist ein Elternteil Beamter oder bereits privat versichert, ist die Zusatzpolice für das Kind nicht unbedingt notwendig. Anders sieht es aus, wenn beide Elternteile in der GKV sind. Hier bietet sich eine Zusatzversicherung zur Krankenversicherung an, die ambulante Behandlungen abdeckt und die Leistungen der GKV deutlich erweitert. Allerdings können Eltern direkt eine Versicherung für Kinder abschließen und auf Tarife für Babys verzichten. Der Schutz für Kinder deckt die wichtigsten Bereiche gut ab. So können Eltern auf ihn zurückgreifen, wenn chronische Erkrankungen auftreten, das Kind in die Klinik muss oder sich gegen schwere Erkrankungen absichern, die einen Pflegefall zur Folge haben.

Nützlich sind Tarife, die alternative Methoden der Medizin erlauben. Eine Behandlung durch den Heilpraktiker ist für Kinder häufig stressfreier als der Besuch beim normalen Kinderarzt. Zudem inkludieren solche Tarife gerne zusätzliche Untersuchungen zur Vorsorge und eine Krankenversicherung fürs Ausland.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Als Versicherter in der GKV steigert eine Krankenzusatzversicherung fürs Baby die medizinische Versorgung deutlich
  • Spezielle Baby-Tarif sind sehr kurzfristig, weshalb ein Tarif für Kinder oft interessanter ist
  • Tarife mit alternativen Ansätzen der Behandlung sind gerade für Babys sehr hilfreich

[c-button]

Zusatzversicherung für die Brille – die Kosten Sehhilfen niedrig halten

Diese Zusatzpolice ist sehr interessant – und nützlich. Die Brillenversicherung trägt unter anderem den Wechsel auf eine neue Brille – und das ungefähr alle zwei oder drei Jahre. Verschlechtert sich die eigene Sehleistung rapide oder kommt eine Gleitsichtbrille in Betracht, ist eine solche Krankenzusatzversicherung absolut zu empfehlen. Dasselbe gilt für sehr aktive Personen. Da die Zusatzpolice Schäden am Gestell oder an den Gläsern übernimmt und Brillenträger die Kosten nicht selbst tragen müssen, lohnt sich dieser Typ von Versicherung in vielen Fällen.

Tipp: Für Kinder kommt eine Zusatzpolice für Brillen nicht infrage. Die GKV übernimmt bis zum 18. Lebensjahr die Kosten für Sehhilfen.

Die Policen für Brillen sollten grundsätzlich vom Preis und von den Leistungen her verglichen werden. Die Anbieter solcher Zusatzpolicen zur Krankenversicherung weisen oft deutliche Unterschiede auf. Hier gilt, seine eigenen Bedürfnisse zu kennen und das Angebot zu wählen, das diese vollends erfüllt. Nutzen Sie unseren anonymen Rechner und finden Sie den für Sie passenden Tarif!

[c-button]

Chefarztbehandlungen dank Zusatzversicherung – eine nützliche Ergänzung!

Auch als gesetzlich Versicherter können Sie in den Genuss einer Behandlung durch den Chefarzt kommen. Es gibt nämlich Policen, die genau diese Leistung versichern. In ihnen stellt die Behandlung durch einen Chefarzt den zentralen Kern dar. Gleichfalls kommen weitere Leistungen hinzu. Sie können sich entscheiden, ob Sie einzig im Einzelzimmer oder auch im Zweibettzimmer liegen möchten. Wählen Sie die erste Variante, kommen höhere Tarifkosten auf Sie zu.

In der Regel kann die Zusatzversicherung für Chefarztbehandlungen noch erweitert werden. Sie können unter anderem aus

  • ambulanten Operationen
  • Tarifen ohne Zuzahlung
  • Krankenhaustagegeld
  • Übernahme von Abschlussuntersuchungen
  • Kuren
  • Transport

wählen. Welche Leistungen für Sie persönlich wichtig sind, sollten Sie vor einem Abschluss checken.

Tipp: Unser anonymer Rechner hilft Ihnen, schnell die die Police für Ihre Krankenzusatzversicherung zu finden, die zu Ihnen passt. Darüber hinaus beraten wir Sie gerne persönlich! Sprechen Sie uns an!

[c-button]

Mit der Zusatzversicherung ins Einzelzimmer – Komfort im Krankenhaus

Wie bereits gesagt, bietet die Zusatzversicherung viele Möglichkeiten. So können Sie sich rechtzeitig für den Krankheitsfall absichern und im Vorfeld vermeiden, in Mehrbettzimmern untergebracht zu werden. Bei vielen Erkrankungen ist Ruhe das oberste Gebot. Liegen Sie nun im Zimmer mit bis zu 6 Patienten und müssen den Besuch oder die Leiden Ihrer Mitpatienten ertragen, wird Ihre Ruhe empfindlich gestört. Schließen Sie daher eine Zusatzpolice ab, die Ihnen die Verlegung in ein Einzelzimmer gewährt. Zumeist beinhaltet die Police gleich noch die Klausel, dass Ihnen die freie Wahl des Krankenkauses zur Verfügung steht. Zwar bringt eine solche Police zusätzliche Kosten mit sich, doch Sie können sich im Fall einer Krankheit auf Ruhe und eine exzellente Behandlung verlassen.

[c-button]

Zusatzversicherung für Behandlungen beim Heilpraktiker – alternative Medizin inklusive

Alternative Medizin wie auch die Behandlung durch einen Heilpraktiker werden von Krankenkassen nur in den seltensten Fällen übernommen. Doch gerade bei Allergien oder chronischen Erkrankungen bewirkt der Besuch eines Heilpraktikers fast Wunder. Möchten Sie vermeiden, die Kosten für eine alternative Behandlung zu tragen, sollten Sie diesen Punkt in die Zusatzpolice mit aufnehmen. Häufig sind Behandlungen durch einen Heilpraktiker bereits in der ambulanten Zusatzversicherung inkludiert. Vergleichen Sie die Angebote miteinander, brauchen Sie vielleicht keine zusätzliche Police abschließen. Die ARAG, Continentale, DKV und Barmenia bieten ambulante Policen an, die den Heilpraktiker stets mit einschließen.

Tipp: Achten Sie jedoch darauf, wie hoch die Erstattung der Kosten ausfällt. Die Erstattung liegt meist bei 80 – 90 Prozent. Doch verbirgt sich der Teufel im Detail. Erkennt die Versicherung die Höchstsätze an oder berechnet sie ihren Anteil nach den Mindestsätzen? Schlecht sind Anbieter, die die Übernahme anhand von Maximalsummen berechnen.

[c-button]

Die Zusatzversicherung unterstützt auch Homöopathie

Auch die Homöopathie wird von der GKV missachtet. Sie müssen als Patient stets teilweise, wenn nicht gar die kompletten Kosten selbst tragen. Nicht aber, wenn Sie eine Zusatzversicherung besitzen, die die Homöopathie abdeckt. Nun steht Ihnen die freie Wahl Ihres Mediziners offen und Sie kommen in den Genuss alternativer Behandlungen. Schauen Sie sich die Tarife für die Behandlung beim Heilpraktiker genau an und vereinbaren Sie zusätzlich auch Mittel aus der Homöopathie.

[c-button]

Werden von der Zusatzversicherung auch andere Naturheilverfahren abgedeckt?

Naturheilverfahren werden von den ambulanten Tarifen der Zusatzversicherung zumeist abgedeckt. Ist dies nicht der Fall und besteht bei Ihrer bisherigen Versicherung noch eine Vertragsbindung, können Sie gezielt nach Einzelpolicen schauen. Diese sind, durch den geringeren Umfang, oft günstiger, bieten Ihnen jedoch verringerte Leistungen. Achten Sie aber auch hier darauf, dass die Zahlungen nicht an eine Mindestgrenze gekoppelt sind. Übernimmt die Zusatzversicherung nur 1.000 Euro pro Kalenderjahr, könnten Sie bei intensiven Behandlungen wieder selbst in die Pflicht genommen werden.

[c-button]

Wie sieht es mit einer Zusatzversicherung für die Osteopathie aus?

Bei chronischen Verspannungen oder Gelenkschmerzen ist die Osteopathie ein Segen. Doch konnten Sie sie allein mit ihrer gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch nehmen? Sicherlich nur, indem Sie die Behandlung selbst zahlten. Anders verhält es sich, wenn Sie eine Zusatzpolice zur Krankenversicherung abschließen, die diese Form der Behandlung inkludiert. Auf einmal steht Ihnen die ganze Welt der Therapie zur Verfügung. Besonders sinnvoll ist diese Police, wenn Sie unter

  • Verspannungen
  • Fehlstellungen
  • häufigen Blockaden

leiden. Der geübte Griff eines Osteopathen verhilft Ihnen zu neuer Beweglichkeit.

Tipp: Sie möchten sich über passende Tarife zu einer Zusatzpolice für Osteopathie informieren lassen? Kein Problem! Sprechen Sie uns an und wir finden gemeinsam den passenden Tarif!

[c-button]

Zusatzversicherung für das Kind – was Sie beachten sollten

Das eigene Kind soll natürlich den besten Schutz erhalten. Daher ist es sinnvoll, eine eigene Zusatzpolice zur Krankenversicherung fürs Kind abzuschließen. Die GKV übernimmt zwar einen Großteil der Kosten, wird ein Kind jedoch schwer krank oder wird eine aufwendige Behandlung notwendig, sind diese meist nicht abgedeckt. Die Zusatzversicherung für Kinder besteht häufig aus mehreren Inhalten, die frei kombinierbar sind. Es empfiehlt sich, die ambulante Zusatzpolice abzusichern und gleichfalls einen gesonderten Schutz für Behandlungen im Krankenhaus zu vereinbaren. Ebenso sollte spätestens im frühen Jugendalter eine Zusatzpolice für kieferorthopädische Behandlungen hinzukommen. Diese deckt die oft hohen Zusatzkosten von Zahnfehlstellungen ab und sichert, dass das Kind auch in Zukunft strahlend lächelt.

[c-button]

Die Zahn-Zusatzversicherung als Klassiker

Seitdem die gesetzlichen Krankenkassen ihre Leistungen zurückschraubten, müssen Sie als Patient immer tiefer in die Tasche greifen. Besonders beim Zahnarzt kommt dieser Fakt zur Geltung. Nur die wenigsten Behandlungen werden noch von der GKV übernommen. Zahnreinigungen, Keramikfüllungen oder gar Implantate müssen Sie selbst tragen.

Eine Zahnzusatzpolice hilft Ihnen, Ihre Zähne bis ins hohe Alter zu erhalten – oder aber, dank Implantaten strahlend zu lächeln. Allerdings heißt es vor dem Abschluss, die Versicherungen miteinander zu vergleichen. Nicht alle Versicherungen gleichen sich, zudem variieren die Kosten stark. Achten Sie ruhig auf die Bewertung der Stiftung Warentest, und nutzen Sie unseren anonymen Vergleichsrechner oder fragen Sie im Freundeskreis nach Erfahrungen.

Gesunde Zähne dank der Zusatzversicherung – wie hoch fällt die Erstattung aus?

Haben Sie erst einmal Ihre Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, brauchen Sie die Kosten beim Zahnarzt nicht mehr fürchten. Allerdings gleichen sich die Zusatzversicherungen für Behandlungen beim Zahnarzt nicht bis ins letzte Detail. Zum einen gibt es viele Tarife, die in regelmäßigen Abständen die Beiträge erhöhen. Darüber hinaus ist die Höhe der Erstattung nicht überall gleich. So zahlen einige Tarife einen Zuschlag, um insgesamt 85% der Kosten abzudecken. Darin ist aber bereits der Beitrag der GKV enthalten. Andere Tarife bauen darauf, die Erstattung auf bis zu 95% anzuheben. Nur wenige Premium-Tarife sorgen wirklich für eine vollständige Erstattung!

Tipp: Sie möchten die Leistungen Ihrer Zusatzpolice zur Krankenversicherung im Bereich Zähne bei niedrigen Beiträgen möglichst hoch ansetzen? Sprechen Sie uns an! Wir finden gemeinsam eine Lösung!

[c-button]

Zahnersatz mit Zusatzversicherung – was wird übernommen?

Eine einfache Krone, eine Brücke oder ein Gebiss – mit dem Alter kommt der erste Zahnersatz auf Sie zu. Auf der sicheren und bissfesten Seite sind Sie, wenn Sie eine Zusatzpolice zur Krankenversicherung abschließen. Diese sollten Sie bereits rechtzeitig überdenken, denn nicht jeder Versicherer trägt die Kosten für Zahnersatz kurz nach dem Abschluss. Häufig müssen Sie eine Wartezeit einhalten. Dann jedoch sind Sie bestens abgesichert und können sich selbst hochwertige Implantate leisten, die kaum noch von Ihren echten Zähnen zu unterscheiden sind. Je nach Tarif und Versicherung müssen Sie nur noch bis zu 20 Prozent der entstehenden Kosten übernehmen. Auch dürfen Sie getrost Zahnreinigungen und Untersuchungen zur Vorsorge in Anspruch nehmen. Die Versicherung beschränkt sich nie auf den Zahnersatz, sondern bietet Ihnen einen Rundumschutz.

[c-button]

Nützlich: günstige Zahnspange dank Zusatzversicherung

Selbst vor Einsparungen bei kieferorthopädischen Behandlungen machen die gesetzlichen Kassen nicht Halt. Auch hier gilt, dass Sie Teile der Kosten aus eigenen Mitteln stemmen möchten. Da der Großteil der Jugendlichen heute zumindest leichte Fehlstellungen der Zähne hat, sollten Sie rechtzeitig eine zusätzliche Versicherung für die Zähne abschließen. So stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder

  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Prophylaktische Behandlungen
  • Zahnspangen
  • Zahnreinigungen
  • Zahnoperationen

erhalten, ohne dass Sie selbst Unkosten auf sich nehmen müssen.

[c-button]

Zahn und Brille vereint – praktische Zusatzversicherung in der Kombination

Besonders sinnvoll ist es, wenn Sie verschiedene Zusatzversicherungen miteinander kombinieren können. Sehr einfach lässt sich dies bei der Zahn- und Brillenversicherung erreichen. Statistisch betrachtet benötigen die meisten Menschen im späteren Verlauf des Lebens eine Sehhilfe. Gleichzeitig sind Behandlungen beim Zahnarzt unausweichlich. Die GKV übernimmt jedoch weder die Kosten von Sehhilfen noch von aufwendigen Zahnarztbehandlungen. Innerhalb nur weniger Stunden kann Ihnen eine Rechnung vorliegen, die sie kaum aus eigenen Mitteln stemmen können. Nicht aber, wenn Sie eine Zusatzpolice besitzen und diese einsetzen.

Zahn- und Brillen-Kombinationen schützen Sie in jeder Hinsicht. Sie erhalten

  • alle 2-3 Jahre eine neue Brille
  • Reparaturen bei Glasschäden
  • neue Sehhilfen, sobald sich Ihre Sehkraft massiv verändert
  • Beihilfe zu Augenoperationen
  • vollständige Übernahme von Behandlungen beim Zahnarzt
  • teilweise Übernahme bei Zahnersatz
  • kosmetische Behandlungen (professionelle Zahnreinigung)
  • kieferorthopädische Behandlungen.

Auf diese Versicherung sollten Sie auf keinen Fall verzichten, denn sie hilft Ihnen, bares Geld zu sparen. Einzig für Jugendliche sind Kombitarife nicht geeignet. Bei Kindern und Jugendlichen trägt die Krankenkasse zumindest die Kosten für Sehhilfen bis zum 18. Lebensjahr.

[c-button]

Gibt es im Hinblick auf die Kieferorthopädie in der Zusatzversicherung Besonderheiten?

Stuft Ihre Krankenkasse Ihr Kind in die Stufen KIG 1 oder 2 ein, sind das schlechte Nachrichten. Denn nun trägt die Krankenkasse keinerlei Kosten für die kieferorthopädische Behandlung. Selbst in anderen Einteilungen müssen Sie als Eltern noch tief in die Tasche greifen und die notwendige Behandlung mittragen. Aus diesem Grund ist es ratsam, wenn Sie rechtzeitig über eine Zusatzpolice für die Kieferorthopädie nachdenken. Einige Tarife, wie der AXA Dent Premium-U, übernehmen bereits die Kosten, sobald die Krankenversicherung nicht eintritt. Eine Einteilung in die einzelnen Behandlungsstufen ist daher gar nicht notwendig. Zwar übernimmt die Zusatzversicherung in den seltensten Fällen die Gesamtkosten, doch Sie brauchen als Eltern höchstens noch 20 Prozent selbst tragen. Ihr Kind hingegen erhält eine ausgezeichnete Behandlung.

[c-button]

Zahnzusatzversicherungen im Test – was wird berücksichtigt?

Besonders die Zahnzusatzversicherung wird von der Stiftung Warentest und anderen Testorganisationen häufig betrachtet. Allein 2014 testete die Stiftung Warentest über 180 Policen und verglich sie miteinander. Der letzte Testsieger war der ZahnschutzExklusiv von der DFV. Die Deutsche Familien Versicherung bietet hohe Zuzahlungen zum Zahnersatz, zeichnet sich durch eine rasche Übernahme der Kosten aus und hat auch bei gewöhnlichen Behandlungen durch den Zahnarzt einiges zu bieten.

Tipp: Tests sind zwar ein guter Anhaltspunkt, können jedoch nicht Ihre persönliche Situation widerspiegeln. Nutzen Sie unseren anonymen Rechner und finden Sie die passende Versicherung!

[c-button]

Zusatzversicherung direkt von der Krankenkasse – sinnvoll oder nicht?

Neben privaten Versicherern bieten auch die gesetzlichen Krankenkassen eigene Zusatztarife an. Ob es sinnvoll ist, sich auch in dieser Beziehung an die GKV zu binden, müssen Sie entscheiden. Vergleichen Sie die Inhalte der Tarife und die Kosten mit denen anderer Anbieter. Welche Versicherung kommt Ihren Vorstellungen besonders nahe?

Bedenken Sie bei der Wahl einer Zusatzversicherung von Ihrer Krankenkasse eines: Gesundheitsfragen werden Ihnen wahrscheinlich nicht gestellt, dennoch kann Ihre Krankenkasse Risikozuschläge vereinbaren. Im Gegensatz zu fremden Anbietern weiß Ihre Krankenkasse über sämtliche Ihrer Krankheiten und bisherigen Behandlungen Bescheid.

Gibt es eine Zusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung?

Auch mit diversen Vorerkrankungen können Sie eine Zusatzpolice abschließen. Suchen Sie gezielt nach einer Versicherung ohne Gesundheitsprüfung, sollten Sie jedoch aufpassen. Die monatlichen Beträge sind in diesem Fall höher, als bei vergleichbaren Angeboten mit einer Prüfung. Zudem kann die Versicherung bestimmte Erkrankungen ausschließen – auch nachträglich. Schließen Sie die Police ab und lassen sich nach einigen Monaten aufgrund einer Erkrankung therapieren, die bereits beim Vertragsschluss vorlag und bekannt war, ist die Zusatzversicherung nicht unbedingt eintrittspflichtig.

Hinweis: Wie beraten Sie gern zu einer Versicherung ohne Gesundheitsprüfung. Sprechen Sie uns an!

Stiftung Warentest bestätigt Wirksamkeit der Zusatzversicherung

Die Stiftung Warentest sowie weitere Organisationen haben sich längst mit dem Sinn und Nutzen der Zusatzversicherungen befasst. Viele Versicherungen erhielten eine hervorragende Bewertung. Tarife, die von der Stiftung Warentest bewertet wurden, erkennen Sie in der Regel an der gesonderten Kennzeichnung.

Die Zusatzversicherung im Vergleich – welche Police passt zu mir?

Nur, für welche Zusatzpolice sollen Sie sich entscheiden? Wir möchten Sie unterstützen, damit Sie den besten Schutz erhalten. Daher bieten wir Ihnen einen praktischen Vergleich inklusive Tarifrechner. Sie sehen auf einen Blick, wie teuer die Zusatzversicherung ist. Gleichfalls können Sie die Inhalte mit den Angeboten anderer Versicherer vergleichen. Darüber hinaus beraten wir Sie auch gern persönlich oder im Chat! Auf diese Weise dürften Sie schnell eine Versicherung finden, die Ihnen die passenden Leistungen bei niedrigen Kosten bietet!

[c-button]