Home|Die Kosten in der Privaten Krankenversicherung sind oft niedriger als in der GKV

Die Kosten in der Privaten Krankenversicherung sind oft niedriger als in der GKV

Wer mit seinem Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt, genießt in der PKV nicht nur in vielen Fällen bessere Leistungen. Er kommt auch oft günstiger weg. Das liegt vor allem an der Struktur der PKV begründet. Denn diese kann, abgesehen von Ausnahmen, Bewerber mit einem hohen gesundheitlichen Risiko ablehnen oder dieses Risiko durch Zuschläge oder Leistungsausschlüsse begrenzen. Das ist für Betroffene ein Nachteil, wirkt sich aber auf die Tarife junger und gesunder Personen positiv aus.

Das bedeutet nämlich, dass Sie bei einer Aufnahme in die private Versicherung in einem wesentlich geringeren Ausmaß höhere Kosten durch andere Versicherte mit einem hohen gesundheitlichen Risiko mittragen müssen. Außerdem stehen die Versicherer in direkter Konkurrenz miteinander. Dieser Fakt äußert sich auch in einem Preiskampf, vor allem bei Einsteigertarifen. Auch deshalb können Sie zum Teil von deutlich geringeren Monatsprämien profitieren. Im direkten Vergleich mit der GKV kann es sich dabei sogar um eine beträchtliche Summe handeln.