Home|Die Krankenversicherung im Rentenalter – finanzielle Reserven

Die Krankenversicherung im Rentenalter – finanzielle Reserven

Davon abgesehen haben private Versicherer Modelle entwickelt, um die Steigerung von Beiträgen im Alter zu vermeiden bzw. zu begrenzen. In diesem Rahmen werden seit Jahren Rückstellungen fürs Alter gebildet. Ein großer Teil der auf diese anfallenden Zinsen kann ebenfalls als Polster für die Zukunft verwendet werden. Außerdem zahlen Kunden, die sich ab dem Jahr 2000 neu versichert haben, einen Zuschlag von 10 Prozent auf Ihren Tarif. Krankenkassen bilden übrigens keine Rücklagen. Hier steht nur das Geld zur Verfügung, das sich aktuell in der Kasse verbindet

Wie effektiv diese Maßnahmen sind, wird nicht zuletzt vom Anbieter abhängen. Denn entscheidend dafür, wie hoch Tarife für Rentner ausfallen werden, ist auch, wie gut es um die Finanzen einer Versicherung bestellt ist. Je besser diese wirtschaftet, umso leichter kann sie steigende Kosten abfedern. Dieser Aspekt sollte bei der Wahl einer Versicherung nicht zu kurz kommen. Auf diese Weise können Sie sich letztlich jede Menge Ärger ersparen!