Home|Private Krankenversicherung – die Kosten im Alter

Private Krankenversicherung – die Kosten im Alter

Wer eine Police abschließt, tut gut daran, sich dabei auch Gedanken um die Zukunft zu machen. Schließlich möchten Sie auch im Alter medizinisch gut versorgt sein. Gerade dann steigt das Risiko für Gefahren und körperliche Gebrechen meist. Damit wird eine gute Versorgung immer wichtiger.

Fakt ist leider: Die Beiträge steigen und daran wird sich wohl auch in Zukunft kaum etwas ändern. Das bedeutet, Sie werden schon in einem Jahrzehnt deutlich mehr zahlen als heute. Wie das in drei oder vier Jahrzehnten aussehen wird, ist schwer abzuschätzen.

Leider hält der Verdienst im Alter mit dieser Entwicklung nicht stand. Auch wer gut für den Ruhestand vorgesorgt hat, muss dann meist mit weniger Geld auskommen. Angesichts dieser Diskrepanz ist es kein Wunder, dass viele Versicherte Angst davor haben, im Rentenalter die Versicherung nicht mehr bezahlen zu können. Dieses Szenario spielt auch in Diskussionen um den Sinn einer PKV eine große Rolle.

Vergessen wird dabei meist: Auch die gesetzliche Krankenkasse wird teurer. Das Problem der Kostensteigerung betrifft also nicht nur privat Versicherte. Außerdem treffen Versicherer seit Jahren Vorkehrungen, um die negative Entwicklung für Ihre Kunden einzudämmen und dafür zu sorgen, dass die Beiträge auch im Alter noch bezahlbar bleiben.

  • Seit Jahren werden innerhalb der PKV Altersrückstellungen gebildet, um hohen Beitragssteigerungen in Zukunft vorzubeugen. Auch die Zinsen auf diese Rückstellungen stehen zum großen Teil für diesen Zweck zur Verfügung. Haben Sie Ihren Vertrag nach dem … abgeschlossen, können Sie Ihre Rückstellungen fürs Alter mittlerweile sogar bei einem Wechsel des Anbieters mitnehmen.
  • Neuversicherte zahlen seit dem Jahr 2000 einen Aufschlag von 10 Prozent auf Ihren Tarif, der zu den Altersrückstellungen hinzukommt.

Inwieweit durch solche Maßnahme eine Steigerung der Kosten im Alter eingedämmt werden kann, hängt auch von der Wirtschaftlichkeit des Anbieters ab. Um diese zu beurteilen, sollten Sie Tests verschiedener Anbieter zurate ziehen, die Versicherungen langfristig unter die Lupe nehmen und Ihre Finanzkraft mit berücksichtigen. So lässt sich eine Einschätzung vornehmen, inwieweit ein Anbieter in Zukunft in der Lage sein wird, steigenden Beiträgen beizukommen.